News from a Small Island

... oder: ein Landei in London

Thursday, June 14, 2007

Glück im Unglück

hatte ich heute ganz eindeutig. Gestern Abend hat nämlich jemand eingebrochen. In das Haus in dem ich bis letzten Montag noch gewohnt habe, und in dem bis gestern Abend noch mein Laptop stand. Der Einbrecher hat die Haustür aufgebrochen, dann meine Zimmertür, um da nur ein bisschen trocknende Wäsche zu finden. Dann ist er weiter in Julias Zimmer, die erst heute aus Berlin wiederkommt und ihren Laptop dabei hatte.

Er wollte wohl auch noch in den ersten Stock, aber scheinbar hat er dann das Licht in Karas Zimmer gesehen und ist wieder gegangen. Kara dachte derweil, dass einer von den anderen Mitbewohnern nach Hause gekommen sei. Tatiana, die kurz danach nach Hause kam dachte einfach nur dass Julia wohl wieder da sei, weil in ihrem Zimmer Licht brannte. Erst Alexandra ist dann aufgefallen, dass wohl etwas nicht ganz stimmt.

Soweit wir wissen fehlt aber im Haus nichts. Interessant ist nur, woher der Mensch wusste, dass ausgerechnet in unserem Haus etwas zu finden wäre. Und warum er sich dann ausgerechnet gestern Abend ausgesucht hat. Und warum ich ausgerechnet gestern Abend meinen Laptop mitgenommen habe, obwohl ich ihn eigentlich noch bis zum Wochenende dort lassen wollte, weil wir ja noch kein Internet haben. Fragen über Fragen.

3 Comments:

Anonymous Pendragon said...

Das große fliegende Spaghettimonster hat Dich beschützt! ;-)

15/6/07 11:28  
Anonymous uli said...

rokra sei dank noch mal gut gegangen... aber evtl. wollte der besucher auch nur schauen, ob schon alles besenrein ist.

15/6/07 14:28  
Blogger Barbara said...

Es WAR besenrein bis der Typ die Splitter der Zimmertür im Zimmer verteilt hat.

18/6/07 21:17  

Post a Comment

<< Home