News from a Small Island

... oder: ein Landei in London

Friday, February 23, 2007

2007 - Odyssee in London

zumindest kam ich mir gestern so vor. Die ganze Story: Johannes ist für ein paar Tage hier um mich zu Besuchen (ich nehme jedenfalls an, dass das sein Hauptmotiv ist, und ein Treffen mit seinen Freunden hier eher ein angenehmer Nebeneffekt). Gestern Abend ist er angekommen und wir hatten ausgemacht, dass er mit dem Zug fährt und ich ihn am Bahnhof Tottenham Hale abhole. Wie abgemacht bekomme ich um elf Uhr (abends) eine SMS, dass er in einer halben Stunde da ist und mache mich auf den Weg. Ich bin rechtzeitig am Bahnhof und auch der Stansted Express von elf Uhr dreißig kommt, hält und fährt weiter.

Ich stehe da und warte, bis tatsächlich alle Leute von diesem Bahnsteig den Bahnhof verlassen haben - kein Johannes. Leicht irritiert rufe ich ihn am Handy an und erfahre von ihm, nicht minder verwundert, dass die Türe an seinem Waggon nicht aufgehen wollte, er folglich immer noch im Zug sitzt. Wir haben dann ausgemacht, dass er weiterfährt bis Liverpool Street, und ich ihn dort treffe. Das Dumme daran: von Tottenham Hale bis Liverpool Street braucht man mit dem Bus etwa vierzig Minuten - wenn die Verbindung optimal ist oder der Busfahrer einen panisch winken sieht und wartet -, und Nahverkehrszüge fuhren nicht mehr. Um Viertel nach zwölf haben wir uns dann tatsächlich getroffen, und nochmal eine halbe Stunde später waren wir auch schon daheim.

Heute hatten wir dafür einen eher ruhigen Tag, denn ich hatte mir einen Tag Uni-Pause gegönnt (regelmäßigen Lesern wird an dieser Stelle auffallen, dass ohnehin mein kursfreier Tag war). Wir waren nur abends etwas in der Stadt, aber mehr dazu gibt es hier zu lesen.

1 Comments:

Anonymous uli said...

ich vermute, johannes hat den türöffnen-skill nicht ausreichend gesteigert.

23/2/07 10:38  

Post a Comment

<< Home