News from a Small Island

... oder: ein Landei in London

Friday, October 26, 2007

Britannia ist nicht mehr was sie war

musste ich heute wieder eindrucksvoll erfahren. Ich meine, da hat das Land tausende von Ex-Kolonien auf der ganzen Welt, in jeder Klimazone, und dann bauen sie daheim Bananen an. Bananen. In Gewächshäusern in Wales. Bananen.
Und wo erfährt man sowas? Bei uns an der Uni natürlich. Genauer gesagt, in dem Kurs den ich unterrichte. Nicht dass ich das irgendjemandem beigebracht hätte, aber als ich ein Beispiel brauchte für einen Importartikel, der vom gewöhnlichen Verbraucher konsumiert wird, fielen mir eben als erstes Bananen ein, schließlich hatte ich so eine zum Frühstück. Naja, und da hat mir eben ein Student erzählt, dass in Wales Bananen angebaut werden. Hab gerade extra nochmal meine Bananen untersucht, aber die kommen angeblich aus der Dominikanischen Republik.
Jetzt wäre es natürlich interessant herauszufinden, ob die gesparten Transportkosten den Aufwand des waliser Anbaus ausgleichen. Und den entgangenen Gewinn der Dritte-Welt-Bananenbauern. Denn dass die im Gegenzug jetzt Stachelbeeren, oder Erdbeeren, oder Schafe anbauen glaube ich irgendwie nicht.

3 Comments:

Anonymous neouliberaler said...

die dollarbananenbauern würden auch christbäume anbauen, wenn man ihnen dafür soviele subventionenen in den a...llerwertesten blasen würde wie den hiesigen bananen-, kaffee- (!) oder takabbauern (!!).

26/10/07 22:04  
Anonymous zu viel oder zu wenig drogen said...

takab?

26/10/07 22:05  
Blogger Kaiser said...

Würden Schafe in der Karibik überhaupt wachsen?

27/10/07 18:19  

Post a Comment

<< Home