News from a Small Island

... oder: ein Landei in London

Saturday, September 09, 2006

Ein Marktbesuch

ist auch was schönes. Vor allem wenn man klug genug war vorher nicht viel zu Essen. Nachher brauchte ich erst mal auch nichts mehr. Erstmal ist mir nämlich gründlich der Appetit vergangen, als ich an verschiedenen Fisch- und Fleischständen vorbeikam. Der Geruch war schon ziemlich unangenehm, und Schweinefüße und Truthahnhälse wollte ich wirklich noch nie aus der Nähe sehen. Man konnte sich aber zwischendurch an Ständen erholen die Kochtöpfe, Saris oder Flachbildschirme verkaufen.

Trotzdem hab ich mich eher an das Obst und Gemüse dort gehalten und mein Grillfleisch für morgen lieber im Supermarkt gekaut. Vielleicht kann ich mich ja irgendwann einmal überwinden. Der Markt ist übrigens in der Ridley Road, nur ein paar Bushaltestellen von mir entfernt. Man hat mir gesagt er sei berühmt für die afrikanischen und karibischen Waren, die es dort gibt. Ob das stimmt kann ich nun nicht beurteilen, aber es gab schon Gemüsesorten die bei uns in keinem Kochbuch auftauchen. Und es gab einen ganz tollen Gewürzstand, da werde ich wohl beim nächsten Mal noch vorbeischauen. Irgendwann ist mein Appetit dann auch wieder zurückgekehrt und ich hab mir noch ein bisschen Chicken Curry und Samosas mit nach Hause genommen, allerdings in der milderen Version.

5 Comments:

Blogger Kaiser said...

Zufälle gibts: Bei uns ist heute beim Mittagfrühstück der Satz gefallen, "In punkto Fleisch und Wurst ist England eindeutig noch Entwicklungsland." (ich glaube es war Uli den ich hier zitiere)

10/9/06 00:52  
Anonymous uli said...

das war wohl allgemeine meinung.
aber interessant, dass barbara und hubsi an durchaus unterschiedlichen punkten auf der welt und in unterschiedlicher entfernung zur zivilisation vor dem gleichen problem stehen: essen ohne tot umzufallen!
sollen wir dir schon hartwurst und bier schicken oder gehts noch? :)

10/9/06 11:14  
Blogger Barbara said...

danke, bin kein biertrinker, und ihr werdet lachen, aber das erste worum ich meine eltern gebeten habe war müsli; gibt's hier nämlich auch nicht

10/9/06 13:00  
Anonymous uli said...

weis auch nicht, warum ich heute dauernd an weisswürscht, brezen und bier denken muss.

zum thema müsliverschickung: kaum vergehen 60 jahre und schon gehen die care-pakete in die gegenrichtung...

10/9/06 15:23  
Anonymous Peter said...

"...mein Grillfleisch für morgen lieber im Supermarkt gekaut."
Was haben denn die Angestellten dort dazu gesagt?

14/9/06 14:45  

Post a Comment

<< Home