News from a Small Island

... oder: ein Landei in London

Thursday, September 07, 2006

So eine Mitbewohnerin

ist schon praktisch. Vor allem wenn sie Pakistani ist und nicht einsehen will, dass man tatsächlich auch nur für zwei Leute kochen kann. Nein, wenn schon kochen, dann für alle theoretisch möglichen Mitesser. Mit dem Ergebnis, dass mein kulinarischer Plan für heute wieder einmal durcheinander geraten ist. Solange ich dafür aber original pakistanische Gerichte in Originalschärfe (nicht die europäische Sparversion) bekomme, kann ich mich damit abfinden.

Heute bin ich ohnehin nicht ausgekommen, weil Nida morgen aus der WG auszieht und sie sozusagen ihr Abschiedsessen gegeben hat. Zudem stellt sie übergangsweise einen Koffer bei mir unter, weil sie erst am 17. September in ihre neue Wohnung zieht, die bei uns in der Nähe ist, und in der Zwischenzeit abwechselnd bei ihrem Freund und bei ihren Eltern wohnt, die allesamt am anderen Ende der Stadt wohnen. Da in meinem Zimmer genügend Platz ist, ist das die einfachste Lösung.

So weit so gut, zurück zum Essen. Was ist aber, wenn sogar zwei Pakistani (nämlich Nida und ihr Freund) während des Essens zugeben, dass es doch etwas scharf geraten ist? Tiberiu, ein weiterer Mitbewohner, musste nach vier Gabeln aufgeben, weil er die Schärfe nicht vertragen hat. Ich fand es während des Essens gar nicht so schlimm, es war sogar ausgesprochen lecker. Aber jetzt hab ich doch Magenschmerzen. Die ich von meinem eigenen Gekoche vermutlich auch bekommen hätte.

1 Comments:

Blogger Karla said...

Kennst du Michael Mittermaier? Ich sag nur: mach nur schön scharf! Hot! Operiert mir das Zeug raus...haha!

7/9/06 21:41  

Post a Comment

<< Home