News from a Small Island

... oder: ein Landei in London

Monday, May 26, 2008

Sinnlose Beschäftigungen

haben bekanntlich exponentielle Wachstumsraten vor Prüfungen. Dieses Jahr bin ich eigentlich noch relativ brav. Ich gehe zwar gelegentlich ins Kino, aber ich habe noch keine Fernsehserie entdeckt, die ich unbedingt sofort von der ersten bis zur x-ten Staffel sehen muss. Es besteht also Hoffnung.
Was ich kürzlich für mich entdeckt habe ist Internet-Radio. Auf Last.FM kann man zum einen alle möglichen im Internet verfügbaren Sachen anhören und, wenn man sich anmeldet, auch eine eigene Playlist erstellen, und sie sich dann an jedem Computer mit Lautsprechern oder Kopfhörern und Internetanschluss anhören.
Mein Mitbewohner hat mir jetzt seine Kopfhörer fürs Büro geliehen, so dass ich auch dort hören kann. Das macht die Lernerei angenehmer und hat auch einige praktische Nebenwirkungen: ich bin nicht mehr von allem und jedem abgelenkt, dafür ist die Musik zu laut, und wenn ich Klausuraufgaben rechne habe ich einen schönen Timer. Zum Glück gibt es Bands die Lieder von zehn bis dreißig Minuten Länge spielen, das reicht dann auch für eine lange Aufgabe.

3 Comments:

Blogger Peterchen said...

was ich bei last.fm genial finde: man kann die ganze Welt wissen lassen, welch tollen Musikgeschmack man hat :)

28/5/08 20:36  
Blogger Kaiser said...

...aber dass die ganze Welt weiß welche tollen Musikgeschmack ich habe reicht mir nicht! ich bin doch erst glücklich wenn ich den Leuten genau erklären kann warum ein Album so gut ist oder was genau an einem Lied so brilliant ist. Am Ende finden die armen Seelen ja die völlig falschen Dinge toll...

28/5/08 23:17  
Blogger Barbara said...

Tja, da ich gewissen Leuten zufolge ohnehin keinen Musikgeschmack habe, kann ich ganz einfach und in Ruhe Musik hören.

1/6/08 02:57  

Post a Comment

<< Home